Die vegane Ernährung - gesund oder ungesund?

Mega Trend Veganismus. Jeder von uns hat schon einmal davon gehört, jeder hat seine ganz eigene Meinung dazu: die vegane Ernährung.
Mittlerweile ernähren sich schon ca. 1 Millionen Deutsche vegan.
Wir wollen uns heute diesen ,,Trend’’ mal näher anschauen und Vor-und Nachteile dieser Ernährungsform etwas näher beleuchten.
Bei der veganen Lebensweise werden keinerlei tierische Produkte konsumiert. Neben dem Verzicht auf Fleisch und Fisch, wird zusätzlich auch auf alle anderen tierische Produkte, wie beispielsweise Milch, Käse und Honig verzichtet. Oftmals werden zudem Kleidung, Schuhe, Kosmetikprodukte etc. gemieden, welche aus tierischen Materialien und Inhaltsstoffen bestehen.
Veganer meiden demnach die Nutzung von Tieren, oder tierischen Produkten in allen Bereichen des Lebens.
Oftmals sind sie ethisch motiviert, wollen keine Tiere quälen und töten. Aber auch gesundheitliche, ökologische, oder soziale Gründe spielen meist eine Rolle bei der Entscheidung einen veganen Lebensstil zu beginnen.

Die Frage, ob Veganismus nun gesund oder ungesund ist, wird oftmals in hitzigen Debatten ausgetragen und diskutiert. Die Antwort ist allerdings in erster Linie von der Lebensmittelauswahl abhängig. Eine abwechslungsreiche Ernährung aus Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten und Getreideprodukten, kann durchaus gesundheitsfördernd sein.

Oftmals steht viel Obst und Gemüse auf dem Speiseplan der Veganer. Neben vielen Ballaststoffen, liefern diese außerdem jede menge Vitamine und Mineralstoffe, die gesundheitsförderlich wirken können.
Zudem verzehren Veganer meist größere Mengen von Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten. Diese liefern dem Körper eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen und eine hohe Menge an Ballaststoffen.
In einer Studie, welche in den USA und in Kanada durchgeführt wurde (Adventist Health Study 2), konnte zudem beobachtet werden, dass das Diabetisrisiko bei Veganern nur etwa halb so hoch ist, wie bei Fleischessern. Gründe hierfür können das durchschnittlich geringere Körpergewicht, sowie die höhere Ballaststoffzufuhr sein.
Worauf Veganer allerdings achten sollten, ist die ausreichende Zufuhr von Vitamin B12, Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, Eisen und Jod. Kann der Bedarf nicht über die Nahrung gedeckt werden, sollte die Supplementierung durch Nahrungsergänzungsmittel in Betracht gezogen werden.
Schlussendlich kann man sagen, dass auch Veganerinnen und Veganer, so wie alle anderen Menschen eben auch, darauf achten müssen, sich vielseitig und ausgewogen zu ernähren. Eine pauschale Antwort, ob Veganismus nun gesund oder ungesund ist, gibt es nicht. Dafür spielen zu viele Faktoren eine Rolle. Eins ist aber sicher, aus ethischen Gründen macht der Verzicht auf tierische Produkte auf jeden Fall Sinn.
Für Kinder ist eine vegan Ernährungsweise jedoch umstritten und mit gewissen Risiken verbunden, ebenso bei Schwangerschaften oder während der Stillzeit. In diesen Fällen solltest du dich ausführlich informieren und am besten mit einem Arzt deines Vertrauens sprechen.
Falls dich das Thema interessiert und du dich näher über die vegan Ernährung informieren möchtest, können wir dir folgende Filme und Bücher empfehlen:
„The End of Meat“
„Cowspiracy“
„Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen“
„Wieso? Weshalb? Vegan!: Warum Tiere Rechte haben und Schnitzel schlecht für das Klima sind“

Hinterlassen Sie einen Kommentar