Dein Immunsystem stärken

Das neuartige Corona-Virus hat sich nun auch in Deutschland weiter ausgebreitet und bestimmt momentan unseren Alltag. Wir geben euch ein paar Tipps mit auf den Weg, mit denen ihr die Chance einer Ansteckung verringern und euer Immunsystem stärken könnt.


Doch was ist das Immunsystem eigentlich?
Unser Immunsystem besteht zum einen aus spezialisierten “Fresszellen”, die alles vernichten, was ihnen körperfremd und bedrohlich vorkommt. Dies tun die Zellen indem sie die Bedrohung umschließen und abbauen.
Zum anderen gibt es die sogenannten Lymphozyten, deren Aufgabe es ist Erreger zu bekämpfen, die es geschafft haben in unser System zu gelangen.
Als Hauptbaustoff des Immunsystems gilt Eiweiß. Aus diesem Grund ist es nicht nur sinnvoll als Sportler ausreichend Eiweiß zu sich zu nehmen, sondern jeder sollte seine Eiweißzufuhr im Blick behalten. Für eine optimale Verwertbarkeit benötigt der Körper natürliche Proteine, wie sie beispielsweise in Nüssen oder Haferflocken vorkommen. Als Ergänzung funktionieren aber auch hochwertige Eiweißshakes und tierische Protein in geeigneten Mengen.


Auf diese Wissensbasis aufbauend geben wir euch folgend ein paar hilfreiche Tipps, mit denen ihr gesund durch die aktuelle Zeit und den allgemeinen Alltag kommt.


1. Vitamin D tanken
Vitamin D ist das Sonnenvitamin, denn bei ausreichender Sonnenbestrahlung kann der Körper den Großteil des benötigten Vitamins (80 bis 90 Prozent) selber produzieren. Da die Wintermonate jedoch meist sonnenarm sind und wir uns durch die Kälte oftmals nur wenig an der frischen Luft aufhalten, mangelt es uns an Vitamin D. Vitamin D stärkt unter anderem unser Immunsystem, sowohl bei der Abwehr von Krankheitserregern als auch bei der Hemmung überschießender Immunreaktionen.Demnach kann ein Mangel dazu führen, dass wir anfälliger für Infektionen und Viren sind und uns schneller eine Erkältung einfangen. Hilfreich kann es deshalb sein Vitamin D Präparate einzunehmen. Diese sollten für eine optimale Aufnahme in Kombination mit Vitamin K2 und einer Fettquelle (da es sich um fettlösliche Vitamine handelt) eingenommen werden. Da sich zur Zeit die Sonne relativ oft blicken lässt, sollten wir außerdem versuchen jeden Tag mindestens 10-20 Minuten Sonnenstrahlung abzubekommen.


2. Regelmäßig die Hände waschen und Kontakt zu anderen Personen meiden
Coronaviren werden von Mensch zu Mensch durch Speicheltröpfchen beim Atmen,
Husten oder Niesen übertragen. Aber auch wenn infektiöses Sekret an die Hände gelangt und anschließend Gesicht oder Schleimhäute berührt werden, kann es zur Infektion kommen. Daher empfiehlt es sich seine Hände regelmäßig gründlich mit Seife zu waschen.
Wichtig: Seife auch zwischen den Fingern 20 bis 30 Sekunden verreiben, dann sorgfältig abspülen und abtrocknen.
Zudem sollte der Kontakt zu Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben, möglichst vermieden werden. Zur Begrüßung sollte auf Handschlag, oder eine Umarmung verzichtet werden.


3. Bewegung (an der frischen Luft )
Bewegung aktiviert unser Immunsystem und kann somit dazu beitragen, dass wir weniger anfällig für Erkrankungen sind. Deshalb empfiehlt es sich Sport und Bewegung in unseren Alltag zu integrieren. Wer dies an der frischen Luft tut, hat zudem die Chance bei Sonne etwas Vitamin D zu tanken.
Wenn man allerdings bereits krank ist, sollte kein intensiver Sport mehr betrieben werden, da dieser das Herz-Kreislaufsystem zu stark belasten würde. Stattdessen sollte ein entspannter Spaziergang an der frischen Luft präferiert werden.

4. Ausgewogene Ernährung
Eine ausgewogene Ernährung ist zwar nicht nur im Winter wichtig, aber gerade wenn das Immunsystem durch Umwelteinflüsse eh bereits geschwächt wird, sollten wir unseren Körper mit möglichst vielen wichtigen Mineralien und Vitaminen versorgen. Versucht möglichst viel verschiedenes Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse zu essen. Ausführliche Informationen welches Vitamin für welche Körperfunktion verantwortlich ist und in welchen Nahrungsmitteln sich diese verstecken, findet ihr in unserem Blogpost ,,Mikronährstoffe’’. Zudem bieten unsere Backmischungen euch eine
gesunde Alternative, wenn ihr es euch mit Kaffee und etwas Süßem auf der Couch
gemütlich machen wollt.

5. Stressreduktion (Schlaf, psychischer Stress)
Ein wichtiger Aspekt für unsere körperliche und seelische Gesundheit ist außerdem die generelle Stressreduktion. Angst, Depressionen und chronischer Stress können
Entzündungen verursachen und das Immunsystem zusätzlich schwächen. Versucht also ab und zu mal die Handbremse anzuziehen und euch Zeit für Entspannung und Erholung zu gönnen. Sei es Yoga, ein Spaziergang an der frischen Luft, oder ein heißes Bad… Finde etwas, was dich entspannt und deinen Stress vergessen lässt. Ausreichender Schlaf zählt ebenfalls dazu!
Versucht mindestens 7 Stunden Schlaf pro Nacht zu bekommen. Wenn ihr merkt, dass eine Erkältung oder eine Grippe im Anmarsch ist, kann ein zusätzlicher Mittagsschlaf Wunder bewirken.
Habt ihr weitere Tipps und Tricks um euer Immunsystem zu stärken? Schreibt uns gerne!

Hinterlassen Sie einen Kommentar